Stricken

StrickmichClub 2016 Teil 1: Snowflake Party und Smooth Sailor

Ich möchte euch einen Club vorstellen, dem ich seit 2016 angehöre – den Strickmich Club der wunderbaren Designerin Martina Behm. Der Strickmich Club ist ein jährlicher laufender Club, der aus vier Lieferungen besteht. Jede Lieferung umfasst eine neue Anleitung für ein Accessoire von Martina Behm, der dazu passenden Wolle, die perfekt auf die Anleitung abgestimmt ist und kleineren Beigaben wie Perlen, die in das Strickstück eingestrickt werden, Maschen-Markierer oder einen Projektbeutel.

Der Reiz beim Strickmich Club mitzumachen besteht für mich darin, dass die verwendete Wolle von unterschiedlichen Färberinnen stammt, die für mich oft neu waren und ich so meinen „Woll-Horizont“ erweitern konnte. Außerdem gibt es vier neue Anleitungen, die es in dieser Form bisher nicht gegeben hat. Somit verlässt man automatisch auch immer seine eigene Komfortzone beim Stricken. Zu neuen Techniken oder komplexeren Anleitungsschritten gibt es ausführliche Bild oder sogar Videoanleitungen. Dadurch wird das Strickwissen einfach erweitert!

Da sowohl die Wolle als auch das Design des Strickstücks geheim sind, werden die jeweiligen Wolllieferungen immer mit großer Spannung erwartet. Martina Behm zelebriert das Anstricken mit virtuellen und realen Anstrick-Events. Da ich leider nicht so geduldig bin, schaffe ich es meistens nicht, bis zum Anstrickevent das Päckchen geschlossen zu halten – ich muss die Wolle schon immer vorher bestaunen und mich an der schönen Lieferung freuen.

Nachdem ich euch aber nun genug vom Konzept vorgeschwärmt habe, möchte ich euch die Tücher zeigen, die im Laufe des Strickmich Clubs 2016 entstanden sind.

Das erste Projekt des Clubs war ein asymmetrisch  geformtes Tuch aus Wolle der wunderbaren Färberin Zauberwiese, das Zweite war ein raffinierter Umhang/Tuch/Schulterwärmer aus einem Strang Manos del Uruguay.

Snowflake Party

Das erste Projekt des Strickmich Clubs 2016, das Tuch Snowflake Party ist ein asymmetrisch geformtes Dreieckstuch, welches ich im Februar 2016 fertiggestellt habe. Das Tuch wird aus einem Strang Zauberwiese Merino-Seide Fingerring (Lauflänge 400m auf 100g) gestrickt.

IMG_3849

Die Wolle/Seide Mischung des Tuches ist unglaublich angenehm zu verarbeiten. Beim Wickeln der Wolle war ich etwas zu stürmisch, da mir das Knäuel Wolle vom Wollwickler rutschte und ich es von Hand fertig wickeln musste – beim nächsten Mal werde ich etwas vorsichtiger wickeln.

IMG_3850

Das Tuch beginnt mit wenigen Maschen und wir während des Strickens immer größer und breiter. den Namen hat das Tuch von den eingestrickten Schneeflocken. Diese entstehen durch ein einfaches Muster aus wenigen Maschen.

IMG_3866

Das Tuch hat insgesamt eine eher schmale lang gezogene Form. Das Tuch passt perfekt für eher wärmere Tage, da es nicht zu voluminös am Hals ist. Für einen kalten, windigen Tag in Wien ist es mir leider nicht wärmend genug, daher trage ich das Tuch hauptsächlich im schon etwas wärmeren Frühling bzw. Sommer. Durch die Seidenmischung fühlt sich die Wolle nämlich eher kühler als zu warm an.

Smooth Sailor

Das zweite Projekt des Strickmich Clubs 2016, ist der Smooth Sailor, den ich in Windeseile gestrickt hatte. Der Smooth Sailor ein vielseitiges Strickstück, dass als Bolero, als Shrug oder auch als Schulterwärmer getragen werden kann.

Gestrickt wird er aus Lace Wolle von Mannes del Uruguay in der Qualität Marina ( 800m Lauflänge auf 100g). Die Clubfarbe für dieses Projekt war Martinas Berry Pie

IMG_4273

Das Strickstück beginnt mit dem sog. „Judys Magic Cast On“, bei dem auf zwei Stricknadeln gleichzeitig Maschen angeschlagen werden. Zu dieser Technik gibt es eine gesonderte Anleitung von Martina bzw. im Netzt. Nach wenigen Runden die etwas Konzentration erfordern, beginnt relativ bald der Strickteil, der dem Stück seinen Namen gegeben hat – das gemütliche dahin segeln – also dahin stricken.

 

Das Stricken mit der Wolle hat mir sehr großen Spaß gemacht, beim Waschen des Stücks hat sich allerdings noch etwas Farbe gelöst – gut dass ich neue Strickstücke immer separat wasche.

Hier seht ihr einige Tragevariationen, einmal als Cowl/Schulterwärmer, einmal als Schal und einmal als luftiger Bolero.

Leider Trage ich dieses Strickstück bisher nicht sehr oft, da es farblich nicht zu meiner sonstigen Garderobe passt und ich auch sorge habe, dass die zarte Lace Wolle unter einem Reißverschluss kaputt gehen könnte.

Bleibt gespannt auf den Review der dritten und vierten Clublieferung 2016, die in einem der nächsten Posts folgen wird.

Ein Gedanke zu „StrickmichClub 2016 Teil 1: Snowflake Party und Smooth Sailor“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s