Allgemein, Stricken

StrickmichClub 2017 Teil 1: Bellrose und Plum Leaf

Nachdem mir der Strickmich! Club im Jahr 2016 sehr viel Strickfreude bereitet hat (StrickmichClub 2016 Teil 1: Snowflake Party und Smooth Sailor und StrickmichClub 2016 Teil 2: Puerto Montt und Toranja, habe ich mich entschieden auch in 2017 am Strickmich! Club teilzunehmen.

Auch für 2017 sind vier Wolllieferungen mit exklusiven, neuen Anleitungen versprochen worden. Über die ersten beiden Lieferungen möchte ich nun hier schreiben, die dritte Lieferung liegt bereits bei mir zuhause, ich habe das Päckchen schon geöffnet (ja ich bin da immer sehr neugierig und muss sofort sehen, was Martina sich schönes ausgedacht hat). Über dieses Päckchen werde ich aber noch nicht schreiben, da das offizielle Anstrickevent noch nicht war, und ich anderen (die geduldiger als ich sind), die Vorfreude nicht verderben möchte.

Das erste Projekt im Strickmich Club 2017 war ein Tuch mit dem Namen „Bellrose„. Bellrose wurde von Janis Joplin und den 60ern inspiriert. Das Tuch hat eine langgezogene Dreiecksform, die durch geschickt geplante Keile in einem Lochmuster unterbrochen wird. Diese Keile erinnern an Schlaghosen (engl. bell-bottoms). Das Stricken des Tuches hat richtig süchtig gemacht – nur noch bis zum nächsten Keil stricken bzw. nur noch diesen einen Keil fertig stricken – so ging es mir andauernd – vermutlich wurde das Tuch deshalb so schnell fertig 🙂

IMG_5602

Gestrickt wurde das Tuch aus einer tollen Wollmischung aus 70% Merino und 30% Seide („Sheep an Soie“), die Wolle wurde von Nature’s Luxury, einer Färberin aus Deutschland in einem schönen leuchtenden Rosa gefärbt. Normalerweise bin ich ja nicht so der rosa/pink Freund, aber dieses leuchtende Rosa gefällt mir ausgesprochen gut. Die Wolle ist unglaublich weich und hat sich ehr gut verstricken lassen. Sie trägt sich auch sehr angenehm um den Hals (ich bin da ja sehr empfindlich und halte keine kratzende Wolle aus). Toll finde ich es, dass ich hier wieder eine neue Färberin kennen lernen durfte, die ich davor nur von Berichten anderer kannte. Ich bin mir sicher, das wird nicht das einzige Werk aus der Wolle von Nature’s Luxury werden.

Die Anleitung für das Tuch ist sehr ausführlich geschrieben, neben einer einfachen Lochmuster Technik benötigt man noch verkürzte Reihen, die aber aufgrund der guten Erklärung, keine Hexerei sind. Durch die langgezogene Dreiecksform ist das Tuch ein perfekter Begleiter im Sommer an kühlen Morgen am Weg ins Büro. Da bringt das Tuch durch die fröhliche Farbe auch gleich eine gute Stimmung mit sich.

IMG_5705

 

Die zweite Lieferung des Strickmich! Clubs 2017 brachte neben einem Tollen Stricktuch „Plum Leaf“ eine weitere Überraschung mit sich. Martina Behm hat einen Projektbeutel für Strickprojekte entwickelt und diesen als Clubbeigabe zur zweiten Lieferung mitgesendet.

IMG_5843

Die Wolle der zweiten Lieferung des Strickmich Clubs wurde von der Färberin „Das Mondschaf“ gefärbt, mit dabei war ein regulärer (100g Strang) Aurora sowie ein weiterer Ministrang (20g) Aurora in der Akzentfarbe. Die Wolle besteht zu 100% aus Merino Wolle und hat eine Lauflänge von 366 Metern auf 100g.  Für den Strickmich! Club wurde die Farbe „Borealis“ (das Grau mit den grünen und lila Sprenkeln) extra gefärbt, die Farbe des Mini-Strangs nennt sich Leela und ist in der regulären „Kollektion“ von „Das Mondschaf“ erhältlich.

Bei dem Tuch handelt es sich um ein Parallelogramm, das von einer Seite begonnen wird. Zuerst werden abwechselnd Reihen in der Hauptfarbe Borealis und der Kontrastfarbe gestrickt:

IMG_6259

Zwischen dein einzelnen Reihen wird der Faden allerdings nicht abgeschnitten sondern durch geschicktes Verkreuzen am Rand mitgenommen. So spart man sich einiges an Wolle und an Vernäharbeit.

IMG_6251

Nachdem das Anfangsstück fertig ist, wird mit der Hauptfarbe gerade weitergestrickt. Die kraus-rechts Reihen werden dabei von Lochmusterreihen abgewechselt, so bleibt das Stricken spannend. Dabei entsteht ein langgezogener Schal, der sich sehr gut um den Hals gewickelt tragen lässt. Durch die bequeme Form lässt sich der Schal auch im windigen Wien sehr gut tragen.

Hier sieht man fast das gesamte Tuch beim Spannen und Trocknen. Da ich von der Kontrastfarbe noch kleinere Reste übrig hatte, habe ich am Ende noch zwei farbige Streifen eingefügt.

IMG_6281

Zuletzt möchte ich euch noch meine zwei fleißigen Helfer zeigen, die sowohl das Stricken, als auch das Spannen und Trocknen überwacht haben 🙂

IMG_6292

Zu guter Letzt möchte ich euch noch von einem tollen Kundenservice vom Strickmich! Club erzählen. Als ich meine Wolle zum Stricken vorbereitete und wickelte, löste sich die Wolle in insgesamt sieben Teile auf, immer an der gleichen Stelle. Ich weiß bis heute nicht, was der Grund für dieses Zerbröseln war. Für mich stand jedoch fest, dass ich beim Stricken dieses Stranges kein gutes Gefühl hätte, was wäre, wenn die Wolle sich weiter auflöst, und das gesamte Strickwerk kaputt geht? Ich habe mich daraufhin an die offizielle Mailadresse des Clubs gewendet und mein Problem inkl. Foto geschildert. Ich erhielt sofort kostenlos einen Ersatzstrang der Wolle zugesendet! Ich bin von so einem tollen Kundenservice wirklich mehr als begeistert und bin mir sicher, dass auch in 2018 wieder beim Strickmich! Club dabei sein werde. Vielen Dank für den raschen Ersatz des Stranges.  – Übrigens, der neue Strang der Wolle hatte die perfekte Qualität, lies sich ohne Probleme wickeln und hat sich wundervoll verstricken lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s